Bitte wählen Sie einen Standort ...
Karte von Guyana

(8) Annai/Rockview

Wie eine Oase liegt das gemütliche Rockview Ressort, das von dem Engländer Colin Edwards geführt wird, zwischen Hügeln in der Savanne, welche ein wenig an die Prärien Nordamerikas erinnert. Die Unterkünfte sind ohne Zweifel die gemütlichsten in der ganzen Rupununi. Etwa 20 Minuten zu Fuß entfernt liegt das Makushi-Dorf Annai, das bereits von dem deutschen Forscher Robert Schomburgk 1835 auf seiner ersten Expedition ins bis dato unbekannte Hinterland als Zwischenstation genutzt wurde. Von ihm erfahren wir auch, dass der Dorfname „Mais“ bedeutet und darauf verweist, dass dort Mais in Wildform gefunden worden war.
Schomburgk gelang es nur unter Mühen und besonderen Versprechen, von dort aus eine neue Mannschaft zur Weiterreise in den Süden zu rekrutieren: Die ursprüngliche Mannschaft war nur bis Annai angeheuert, und der absolute Großteil der Indigenen weigerte sich, weiter in den Süden vor zu dringen, da jene Gebiete bis dato selbst ihnen unbekannt waren.
Die deutsche Forschungsgeschichte Guyanas ist einer unserer Arbeitsgebiete. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Zurück zum Anfang