Mittwoch, 12. April 2017

Die genetische Analyse der Aratinga solstitialis

Blutproben, hat nun im Labor der Universität Umea begonnen. Robert begann mit der Extraktion der DNA aus den Blutproben, welche wir Ende letzten Jahres
mit Hilfe unserer einheimischen Projektpartner von der letzten bekannten freilebenden Population nehmen konnten. Im nächsten Schritt wird die DNA sequenziert. Das ist die Voraussetzung für die Entwicklung eines monitoring tools, durch welches es später nicht mehr nötig ist, Vögel der freilebenden Population dieser CITES II geschützten Vögel zu fangen.
Andrew aus Karasabai (im Dorf "the birdman" genannt) erfasst parallel im Monitoring Programm die lokale Aratinga Population. Hierbei wird zweimal in der Woche an zufällig gewählten Standorten das Vorkommen an Vögeln erfasst.
Auch auf diese Ergebnisse sind wir sehr gespannt.
Linke Bildreihe von oben:
fieldwork - Sicherung der Blutproben auf Spezialpapier
Die Probanden nahmen es gelassen
10 Sonnensittiche vor der Freilassung

rechte Bildreihe:
Umea - Aufbereitung der Blutproben und Extraktion der DNA