Dienstag, 28. November 2017

Guyana Heritage Society

Gemäß unserer Satzung befassen wir uns auch mit der Rolle deutscher Forscher und Missionare bei der Besiedelungsgeschichte Guyanas
Bei den Forschern sind im Besonderen die Brüder Schomburgk aus Freyburg an der Unstrut im 19.Jahrhundert von großer Bedeutung. Im Auftrag der englischen Königin waren sie als Landvermesser, Botaniker und Ethnologen sehr aktiv.
Darüber hinaus ist aber auch der Anteil der evangelischen Herrnhuter Brüdergemeinde im 18.Jahrhundert ein spannender Forschungsgegenstand. So haben wir mit Recherchen in Herrnhut das Buchprojekt "Aspects of European-Guyanese Heritage" unterstützt. Zu unserer Überraschung bemühten sich die Missionare zum Beispiel die Sprache der Indigenen zu erlernen und haben so die erste Grammatik der arawakkischen Sprache verfaßt. Nach Erscheinen des Buches übergaben wir im Auftrag des Vorsitzenden der Guyana Heritage Society, Ben ter Welle, zwei Exemplare an das Archiv der Brüderunität. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Unterstützung seitens des stellv. Archivleiters Herrn Nibbe, welcher mit großer Freude die Veröffentlichung entgegennahm.
Linke Seite
Theophilus Salomo Schumann (1719-1760) mit einem Arawakken
um 1740 - die Siedlung "Pilgerhut" der Herrnhuter Brüdergemeinde am Berbice