Quelle:Eerepami Der Hauptwasserturm (Vordergrund) fasst etwa 30.000 Liter. Im Hintergrund ein Teil der Filteranlage, Zwischenspeicher und das Verteilerhäuschen.

Quelle:Eerepami Schüler/-innen und Auszubildende lernen die Funktionsweise der Filterstufen kennen.

Quelle:Eerepami In Kuru-Kuru erhalten jedes Jahr rund 270 benachteiligte Jugendliche einen Schulabschluss und eine Ausbildung in einer von derzeit 9 Fachrichtungen.

Quelle:Eerepami Unter den Gästen bei der Eröffnung befanden sich auch der Premierminister, der Kultusminister und der Arbeitsminister von Guyana.

Montag, 3. Januar 2011

Trinkwasseranlage in Kuru-Kuru eröffnet

Im Dezember wurde die Trinkwasseraufbereitungsanlage im Kuru-Kuru Ausbildungszentrum eröffnet.
Die Trinkwasseranlage fördert und reinigt das aus einem Brunnen gewonne Wasser, welches unbehandelt stark mit so genannten VOCs (Volatile Organic Components), gesundheitsschädlichen organischen Verbindungen, verunreinigt ist. Die Anlage hat eine Kapazität von etwa 25.000 Litern täglich und reingt das Wasser über Durchlüftersiebe, ein mehrstufiges Filtersystem aus Sand und Aktivkohle sowie UV-Licht. Dadurch können nun die 270 Lehrlinge des Ausbildungszentrums sowie die rund 300 Schüler/-innen der benachbarten zwei Schulen mit sauberem Trinkwasser nach WHO Standard versorgt werden. Zusätzlich zum Bau der Anlage fanden Schulungsmaßnahmen zur Wasserhygiene statt.
Realisiert wurde das Projekt durch eine Förderung des BMZ, aus Mitteln der Stiftung sowie Eigenleistungen des Ausbildungszentrums.