Montag, 10. Dezember 2012

Weihnachtsfeier im Jugendgefängnis

Auch in diesem Jahr ließ es sich Dr. Anthony, der Minister
für Jugend, Kultur und Sport Guyanas nicht nehmen den inhaftierten Jugendlichen das Weihnachtsessen persönlich zu servieren. Trotz des erfreulichen Anlasses kamen auch die Probleme, welche eine effektive Ausbildung derzeit erschweren, zur Sprache. So ist es unseres Erachtens nach erforderlich Ausbildung und Bewachung der Jugendlichen strikter zu trennen und die "heavy guys" von den anderen Jugendlichen zu isolieren. Hierbei herrscht mit dem Ministerium weitgehende Übereinstimmung, die konkreten Schritte werden noch im Dezember festgelegt.
Bernhard Jendrusch vom Senior Experten Service Bonn hat in den letzten Wochen die Tischlerwerkstatt arbeitsfähig gemacht und damit die Infrastruktur für eine zertifizierte Ausbildung geschaffen.
Vielen Dank an ihn und an die sächsischen Jugendlichen, welche mit ihrer Arbeit in der Aktion genialsozial der Sächsischen Jugendstiftung die "zweite Chance" für ihre guyanesischen Altersgenossen erst möglich gemacht haben.
In den Medien findet dieses Engagement, wie hier auf der offiziellen website der Regierung:
gute Resonanz.