Projekte für Grundschulen und Kindergärten

Regenwaldprojektwoche für Grundschulen (Horte)
Ablaufplan – Entwurf

Montag Hort
Gemeinsame Eröffnung der Projektwoche mit einem Lied oder Tanz (alle Kinder)
Indigene Völker-Wie leben die Kinder im Regenwald, Tiere, Pflanzen, Bedeutung der intakten Umwelt für die Naturvölker: „Was kann ich tun“ zum Erhalt des Regenwaldes mit Vorstellung und Ausprobieren von Alltagsgegenständen der Makushi
• Regenmacher Bedeutung kennenlernen und mit der Bastelarbeit beginnen
• Regenwald im Schuhkarton mit der Bastelarbeit beginnen
Lesung mit Bildern „Fridolin das Faultier“

Dienstag Botanischer Garten:
Vorstellung tropischer Pflanzen (Kapokbaum, Würgefeige) und Beispielen ihrer Nutzung (z.B. Kakao, Ananas, Papaya, Maniok, Banane, Zimt, Mangrove, Kaffee, Baumwolle)
Picknick im Großen Garten, Ausfüllen der Arbeitsblätter, Spiele

Mittwoch Hort
Vortrag zu tropischen Früchten u.a. des botanischen Gartens z.B. Papaya, Ananas, Banane, Mango, Kakao, Passionsfrucht, Cashew
– Zubereitung eines tropischen Obstsalates, – Schokolade herstellen, – Maniokfladen backen
dann gemeinsames Schmausen

Lesung der Geschichte „Als das Faultier mit seinem Baum verschwand“

Donnerstag Zoo
Führung Tiere des Regenwaldes: Papageien, Orang Utans, Faultier, Krokodil, Vogelspinne, verschiedene Affenarten, sowie Thema Sklaverei und Einführung Tierschutz
Ausfüllen der Arbeitsblätter; danach freier Rundgang z.B. zu Pythons, Piranhas
Spielplatz

Freitag Hort
Blasrohrschiessen, Spiele von der CD-ROM,
Auswertung Arbeitsblätter, Blasrohrschießen, Ausstellung der Regenmacher und Regenwald im Schuhkarton, mit Prämierung der Besten; Spiele, Hängematte mit Moskitonetz, sowie Hängemattenknoten, Kreuzknoten und Achterschlinge ausprobieren,
Lesung der Geschichte „Der faule Freund“

Wie leben die Kinder im Regenwald

Ein Projekt für Kindergarten und Grundschule (45 bis 60 Minuten)

Anhand von Bildern und Geschichten aus dem Leben der Kinder im Dorf Surama/Guyana wird die vielfältige und spannende Lebenswelt des tropischen Regenwaldes für unsere Kinder lebendig.
Bei Filmaufnahmen und Geräuschen aus dem Regenwald, sowie der multimedial unterstützten Lesung der Geschichten „Coco der neugierige Affe“ und „Fridolin das Faultier“ werden die Kinder altersgerecht in die Ökologie des Waldes und das Leben der Kinder des Regenwaldes eingeführt.
Zahlreiche Gegenstände aus dem indianischen Alltag können selbst ausprobiert werden.

Dresdner Einrichtungen können diese Veranstaltung auch über LESESTARK! kostenfrei buchen.

Eine Reise in den Regenwald Amazoniens

Projekttage für Kindergarten und Grundschule

  • Welche Tiere und Pflanzen leben im Regenwald?
  • Frisst der Ameisenbär wirklich Ameisen und ist die Vogelspinne giftig?
  • Wieso sind die Orang-Utans bedroht?
  • Wie leben Yanomami und Makushi?
  • Wie baut man ein Blasrohr?
  • Warum brauchen die Indianer und andere Ureinwohner den Regenwald?
  • Und wieso brauchen wir ihn denn?

Diese und viele andere Fragen werden bei einer Vielzahl von interaktiven Methoden beantwortet.
Im Projekt werden mit Spielen, Musik, Bastelaktionen, Schokolade-Herstellung, Kochen, Geschichten und Theaterspielen alle Sinne angesprochen.
Die Kinder erfahren, wie ein Wald wächst und wodurch er bedroht ist.
Bei Tropentisch und Früchte-Vielfalt lernen sie eine die Vielfalt an Produkten und Rohstoffen kennen, die wir aus dem Regenwald täglich nutzen.

Module können sein::

  • Multimediavortrag
  • Alltag und Kultur der Ureinwohner des Regenwaldes
  • Pflanzen des Regenwaldes z.B. auch eine Exkursion in den botanischen Garten Dresden
  • Tiere des Regenwaldes .B. auch eine Exkursion in den Zoo Dresden
  • Die Zerstörung des Regenwaldes und was jeder dagegen tun kann.


Die Früchte-Vielfalt Amazoniens

Ein Projekt für Kindergarten und Grundschule (mindestens 1,5 Stunden)

Alltäglich essen wir sie, die Früchte aus dem Regenwald. Bananen, Orangen und Kakao sind uns wohlvertraut.
Aber viel mehr Früchte haben ihren Ursprung im Regenwald.
Von den Ureinwohnern der Regenwälder werden sie schon seit Jahrtausenden kultiviert.
Im Projekt lernen die Kinder die Vielfalt der Nutzpflanzen der Tropen kennen, ihren Weg nach Europa und die Menschen, die sie anbauen. Und natürlich werden alle Früchte gekostet.