Mikrokredit für unsere Projektpartner/ Armutsbekämpfung

Foto: Gruppe von Männern und Frauen stehen vor blauem Kleinbus mit Blick zum Betrachter.

Standort

Surama Guyana

Zielstellung

Seit 2004 sind wir in einer Partnerschaft mit dem Volk der Makushi im Süden Guyanas verbunden und haben gemeinsam Vieles erreicht.

  • Die Bewahrung von Sprache und Tradition ist wieder selbstverständlich geworden.
  • Das 2007 gegründete Lehrausbildungszentrum Surama ist erfolgreich und betriebsam. Bei unserem Besuch 2017 waren alle Maschinen betriebsbereit, es gab Holzvorräte (ein sehr guter Indikator) und die Besatzung arbeitete an einem Regierungsauftrag für Schulmöbel.
  • Unterstützung bei der Weitergabe der indigenen Nutzung von Heilpflanzen durch ein kleines „Gehalt“ für den Medizinmann Mogo. Dieser ist zwischenzeitlich leider verstorben.

Besonders aktiv in allen Projekten sind Jean und Glendon Allicock. Unzählige Stunden haben sie in die „Culture Group“ des Dorfes investiert, um insbesondere den Kindern und Jugendlichen die enorme Bedeutung der Bewahrung der indigenen Kultur nahezubringen. Da Transporte in Guyana enorm teuer sind, entstand die Idee des Mikrokredites zur Beschaffung eines Kleinbusses. Dieser dient zum Einen dem Transport der „Culture Group“ zu Auftritten und zum Anderen zur Schaffung von Einkommen für die Familie Allicocks mit ihren 9 Kindern. Durch die im Dorf entwickelte Idee des „community based ecotourism“ ist im Dorf dieser Ökotourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden, von welchem auch die Familie Allicock nun profitieren kann.

Maßnahmen

zinsloser Kredit in Höhe von 9200 €

Laufzeit

2017-2020

Status

20% des Kredites wurden 2018 zurückgezahlt.

Ausblick

Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

Partner

Die Gründer und Leiter der Makushi Culture Group Jean und Glendon Allicock