Montag, 9. Dezember 2013

Dresdner Forscher in Guyana aktiv

Eine Gruppe um Dr. Raffael Ernst von der "Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden"
ehemals Tierkundemuseum hat in Guyana eine neue Froschart beschrieben. Allobates amissibilis ist mit 18 mm sehr klein und mikroendemisch, das heißt, dass die Art nicht nur klein, sondern auch bisher nur in einem sehr kleinen Lebensraum nachgewiesen werden konnte (s. Bild rechts). Das Team des Senckenberg-Forschungsinstituts Dresden um die Biologen Raffael Ernst und Monique Hölting untersucht in einer Studie (gefördert durch die Stiftung Artenschutz und den Verband deutscher Zoodirektoren) eigentlich, ob Amphibienschutz und Ökotourismus in den Regenwäldern Guyanas in Einklang zu bringen ist.
Hoffen wir, dass Allobates amissibilis (lat. der verloren gehen könnte) genau diesem Schicksal entgeht.
Herzlichen Glückwunsch an Raffael, der Vielen noch von seinem sehr spannenden Vortrag anläßlich unseres Stiftungsfestes in Erinnerung sein dürfte.