Donnerstag, 14. April 2016

Die Guyana Heritage Society

beabsichtigt anläßlich des 50. Jahrestages
der Unabhängigkeit von Großbritannien ein Buch zur Besiedelungsgeschichte Guyanas heraus zu bringen. Da die Herrnhuter Brüdergemeinde, auch Moravian Church genannt, dabei nicht unwesentlich beteiligt war, lag es nahe unseren Freund und deutschen Honorarkonsul in Guyana Ben ter Welle bei den Recherchen zu unterstützen. Dabei kam es zu einer sehr intensiven und ertragreichen Zusammenarbeit mit dem Archiv der Brüdergemeinde und dem Völkerkundemuseum Herrnhut.
So wurde das erste arawakische* Wörterbuch von Theophilus Salomo Schumann während seiner Zeit in der Siedlung Pilgerhut am Berbice/Guyana verfasst. Und noch erstaunlicher - ein Arawak, Jancke genannt, mit dem nach der Taufe angenommenen Namen Johannes Renatus (gest. 1751) liegt in Herrnhut begraben.
So freuen wir uns interessante Details zum Buchprojekt beisteuern zu können und so wieder einmal den kulturell/wissenschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Guyana ein wenig zu beleben.
*Die Arawaken sind eines der neun indigenen Völker Guyanas

Bild links oben: Theophilus Salomo Schumann mit einem Arawak
Bild links unten: Plan der Siedlung Pilgerhut in Guyana
Bild rechts oben: "Catalogus der nach Surinam und Berbice als Heiden Boten gegangenen Geschwister" - die Herrnhuter führten sehr genau Buch zu ihrer Missionsarbeit
Bild rechts unten: Grab von Jancke, einem jungen Arawaken, der später den Namen Johannes Renatus trug
Quelle aller Abbildungen: Archiv der Brüder Unität Herrnhut