Donnerstag, 1. September 2011

Solarkocher im Testbetrieb

Henri Horn vom "Clean Energy and Climate Change" Büro Guyana des UNO Entwicklungshilfeprogramms übergab je einen Solarkocher an unsere Projektpartner in Surama und am Shell Beach.
Die Nutzung von Solarkochern gerade in tropischen Ländern bietet einige Vorteile:
- Die Abhängigkeit von anderen Brennstoffen wie Gas, Kerosin und Brennholz wird verringert und gesundheitsschädliche Rauchentwicklung vermieden.
- Der Stromverbrauch (falls ein Anschluss vorhanden ist) kann reduziert werden.
- Zeitersparnis, da kein Brennholz gesammelt und das Herdfeuer nicht unterhalten werden muss.
- Selbst wenn traditionellerweise erst abends gegessen wird, können die Speisen schon vorgekocht werden.
- Wasser kann entkeimt oder kostengünstig für die große Wäsche oder einfach Tee und Kaffee erwärmt werden.
- Mit einiger Experimentierfreude kann man den Solarkocher auch zum Dörren z.B. von Mangos oder zum Einkochen verwenden und nicht zuletzt zeigt ein Solarkocher (bei 140 cm Durchmesser ca. 750W) gerade Kindern wie viel Kraft in der Sonne steckt.
Wir sind gespannt auf die Erfahrungen, die unsere Projektpartner mit den Solarkochern sammeln werden und hoffen, dass sich die je 55 € bald amortisieren.