Allgemein dachten wir ja, daß wordpress simpel zu bedienen ist. Überraschenderweise dauerte es dann doch lange Zeit um herauszufinden, welches fehlerhafte plug-in das Einpflegen von Beiträgen verhinderte. Aber nun zurück zur eigentlichen Arbeit der Stiftung. Ende Oktober werden wir in Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern in Karasabai (Guyana), dem Dachverband der europäischen Zoos (EAZA), sowie der amerikanischen Organisation „One Earth Conservation“ wieder in die „field work“ einsteigen. Denn diese, als auch die Bildungsarbeit in Deutschland waren durch die C-Pandemie stark eingeschränkt. Das Sammeln von Genmaterial der letzten bekannten freilebenden Population des Sonnensittich Aratinga solstitialis, bzw. das Management/Monitoring dieser sehr wertvollen Population werden dabei im Mittelpunkt stehen. Hochwertige Wildniskameras werden uns dabei hoffentlich wichtige Hinweise und neue Erkenntnisse zur Lebensweise der kleinen Papageienart liefern. Schön, daß die Arbeit endlich wieder in Gang kommt.

Foto: geschlossene Hände halten zwei Vögel

Neues vom
Sonnensittich

Der mit Unterstützung durch EEREPAMI entwickelte SNP-Chip zur Genotypisierungvon Sonnensittichen in Guyana (https://link.springer.com/article/10.1007/s12686-020-01151-x) wird nun auch in Europa zum Einsatz kommen. Gegenwärtig existiert eine ex …
Weiterlesen
im botanischen Garten Dresden

Langsam kehrt Normalität zurück

die Projekte mit Grundschulen, Förderschulen, Horten, Oberschulen, sowie FÖJ Seminare sind wieder angelaufen. Unsere schon im März geplante Projektreise nach Guyana müssen wir wegen der …
Weiterlesen

Projektwoche Regenwald

Langsam normalisiert sich die Umweltbildungsarbeit unserer Stiftung. So freuen wir uns mit dem Hort der 48. Grundschule Dresden am 17.8. in die 1. Projektwoche 2020 …
Weiterlesen